Angehörige aus Drittstaaten

Sie kommen aus einem sogenannten Drittstaat, zum Beispiel aus Afghanistan, Äthiopien, Ägypten, Eritrea oder aus Syrien, Kasachstan, dem Irak oder dem Iran und nehmen an einem Integrations- oder Berufssprachkurs „Deutsch als Fremdsprache“ teil und

  • Sie wollen einen Lernplan zum besseren Lernen.
  • Sie brauchen Hilfe und Unterstützung in Deutsch (Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen)
  • Sie wollen in angenehmer Lernatmosphäre zusätzlich und individuell weiterlernen.

Dann sind Sie bei uns im Lernzentrum richtig. Wir bieten eine individuelle Förderung durch eine persönliche und passgenaue Lernberatung und Unterstützung der Lernprozesse. Das Lernzentrum hilft mit (sozial)pädagogischer Kompetenz, modernen Lehrmitteln und nicht zuletzt mit Einfühlungsvermögen.

Ziel ist einerseits die Förderung eines nachhaltigen Erwerbs der deutschen Sprache, andererseits eine optimale Teilnahme am Integrations- bzw. Berufssprachkurs und eine messbare Verbesserung der Abschlüsse in den Kursen selbst.